Montag 17 Dezember 2018

Potenzialanalyse und Werkstatttage

Berufsorientierungsprojekt mit der LEB

Um Schülerinnen und Schüler einen nahtlosen Übergang ins Berufsleben zu ermöglichen und sie anzuleiten, sich rechtzeitig mit der Berufswahl auseinander zu setzen, bieten wir im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BAMF) die Teilnahme am Berufsorientierungsprojekt an.

Bestandteile des Projektes sind eine Potenzialanalyse, die in der Regel im 2. Halbjahr der Klasse 7 stattfindet und 2-wöchige Werkstatttage in Klasse 8.
In dem dreitägigen Potenzial Assessment werden Berufsübergreifende Schlüsselkompetenzen der Schülerinnen und Schüler festgestellt.

Das heißt es werden persönliche Fähigkeiten und Eigenschaften jedes Schülers beobachtet, die sie sich angeeignet haben oder zu ihrem Naturell gehören und die sie in jedem Beruf, egal welchem, einsetzen werden.

Das Potenzial Assessment wird mit speziell ausgebildeten Assessmentbeobachtern durchgeführt und dient dazu Neigungen der Schülerinnen und Schüler festzustellen um erste Einschätzungen zu möglichen Berufsfeldern für ein Schulpraktikum geben zu können.

In den 2-wöchigen Werkstatttagen erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich unter fachlicher Anleitung von AusbilderInnen praktische Erfahrungen in mindestens drei berufsspezifischen Werkstätten zu machen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein Zertifikat, das ihnen bei ihrer Berufswahl helfen und potenziellen Lehrherren die Entscheidung für deren Übernahme in ein reguläres Ausbildungsverhältnis erleichtern soll.

In diesem Projekt arbeiten wir mit der überbetrieblichen Berufsbildungsstätte der LEB Priegnitz-Havelland e.V. zusammen, die mit einer Auswahl aus neun Berufsfeldern ihre Angebote speziell auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet hat.

 

Am 19.03.2013 um 06:15Uhr war die langersehnte Abfahrt zum Landesfinale der WKII männlich.
Am 24.01.13 haben wir uns in Wittstock als Sieger des Regionalfinales qualifiziert und uns gegen Wittstock, Perleberg, Oranienburg (2x) und Wittenberge durchgesetzt.

Mit der Auslosung zu Beginn des Turniers stand fest, wir sind in der 4. Staffel und bekommen es mit der Sportschule Cottbus (späterer Sieger), dem Gymnasium Rangsdorf und dem Gymnasium Neuenhagen zu tun. Die enorme Einsatzbereitschaft und der starke Mannschaftsgeist haben uns in der Vorrunde den 2.Platz gebracht.

Das wiederum bedeutete „Halbfinale" und ein Spiel gegen die Sportschule Potsdam, das leider mit 5:15 verloren ging.

Auch das folgende Spiel um Platz 3 entschied Elsterwerde für sich.

Die abschließende Siegerehrung brachte neben dem hervorragenden Platz 4 eine Riesenüberraschung. Unser Stammspieler Nico Hecht wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Die Oberschule „Alexander Puschkin" nahm zum 1.Mal an einem Landesfinale teil. Unsere Sportlehrerin war mächtig stolz auf uns.

 

Unsere Spieler: Philipp Schultz, Leon Wenske, Felix Weiß, Dominik Soike, Nico Hecht, Alexander Jank, Dominic Labs, Pascal Meltzer, Philip Stegemann

 

 

Im Februar 2012 hat unsere Schule in Tschechien erstmalig einen Skilehrgang mit Schülern der damaligen 9. Klasse durchgeführt.

Dieser Lehrgang war ein großer Erfolg, da neue Bewegungserfahrungen gesammelt werden konnten und gemeinsam mit der Förderschule für körperlich und geistig Behinderte auch wichtige soziale Erfahrungen gemacht wurden.

Unter Anleitung erfahrener Sportlehrer erlernen und vervollkommnen die Schüler vor allem Skiabfahrtstechniken, aber auch Grundlagen des Skilanglaufs.

 

Ziel unserer Schule ist es, auch in den kommenden Jahren einen solchen Lehrgang anzubieten, hauptsächlich für Schüler der 9. und 10. Klassenstufen.


 

Hier einige Bilder:

 

Am Mittwoch, dem 13.02.2013, haben wir unseren ersten Projekttag zum Thema Lernen durch Engagement durchgeführt. Wir, das sind 26 Schüler der Klasse 8c der Alexander-Puschkin- Schule. Unsere Gäste waren 26 Kinder der Klasse 1a der Grundschule Alt-Ruppin.


Nachdem drei Mädchen von uns die 1a vom Bus abgeholt hatte, ging es gleich in die Aula, um ein selbst ausgedachtes Theaterstück über „Gesunde Ernährung" anzusehen. Das Stück war sehr lustig aber auch lehrreich.

Danach wurde in der Küche Obst und Gemüse geschnippelt und in der Cafeteria zum Thema gemalt. Eine Erholungspause gab es auf dem Schulhof mit Ballspielen und Klettern. Das zubereitete Obst und Gemüse dufte natürlich anschließend mit großem Appetit aufgegessen werden.

Es war für alle ein erlebnisreicher Tag.

 

Der gemeinnützige „Förderverein Oberschule Alexander Puschkin e.V." ist eine Initiative engagierter Eltern. Er ist wegen der Förderung gemeinnütziger Zwecke durch Bescheinigung des Finanzamts Kyritz, Steuernummer 052/140/16674KO1, vom 18.12.2012 vorläufig als gemeinnützig anerkannt.
Der Verein fördert unterrichtliche und außerunterrichtliche Aktivitäten der Schule, die nicht über den Haushaltsplan der Schule abgedeckt werden können.

 

Förderverein der Oberschule Alexander Puschkin e.V.
Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Vorstand:

Kerstin Kroll, Vorsitzende
Gunnar Pospiech, 2. Vorstand
Rosemarie Schnitzspahn, Schatzmeisterin

Erweiterter Vorstand

Anke Ketteritzsch

 

Bilder vom Vorstand und den Gründungsmitgliedern

 

Kontakt Adresse

Oberschule Alexander Puschkin

Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Tel.: 03391 458460 
Fax.: 03391 4584620

Client Section