Dienstag 20 August 2019

In der letzten Woche des Schuljahres 2012 / 2013 arbeiteten alle Schülerinnen und Schüler in Projekten. 20 von ihnen verlebten ihre Zeit in einem Rudercamp in Hennigsdorf. Hauptbegriffe der Ruderein, die grundlegende Technik und einige herausfordernde Übungen waren Inhalt des Camps. Das Skiff (der Einer) war unser Einstiegsboot, danach ging es im Doppelvierer mit Steuermann weiter. In der Freizeit wanderten, badeten, grillten und chillten wir.

 


Feierlich wurden am 14.06.2013 im Stadtgarten an 70 Schülerinnen und Schüler der Oberschule "Alexander Puschkin" die Abschlusszeugnisse übergeben. 38 Schülerinnen und Schüler erhielten den höchsten Abschluss, die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe, 22 erhielten die Fachoberschulreife (Realschulabschluss), 6 die Erweiterte Berufsbildungsreife und 4 die Berufsbildungsreife.

Natürlich wurde danach auch noch ordentlich gefeiert.

 

sl paris 2013Die Französischschüler des Jahrgangs 9 der Oberschule „Alexander Puschkin " sind vom 13.Mai 2013 -16.Mai 2013 zu einer Bildungsreise nach Paris aufgebrochen. Wir waren alle sehr gespannt auf die Hauptstadt von Frankreich, weil wir sie nur theoretisch im Unterricht kennen lernen durften. Am Montag den 13.Mai 2013 haben wir uns auf dem Flughafen Tegel um 4.30 Uhr am Terminal C getroffen. Nachdem check in sind wir mit einer Boeing 737-800 um 6.10 Uhr Richtung Paris Orly geflogen. Für einige Schüler war es sehr aufregend, da sie zum ersten Mal geflogen sind. Hermann F. und Philipp K. fanden den Start echt super, da man mit viel Kraft in die Sitze gedrückt wurde. Unangenehm waren die Turbolenzen in 13000 Meter Höhe. Um 7.50 Uhr sind wir pünktlich auf dem Flughafen Orly gelandet. Dann haben wir unser Gepäck geholt und sind über eine Stunde mit dem Bus und der Metro zum Hotel gefahren. Nach dem check in im Hotel liefen wir zum Montmatre. Dort schauten wir mit vielen anderen Touristen die Basilika Sacre-Coeur an und den Place du Tertre, wo viele Maler ihre Bilder anboten und versuchten die Touristen zu malen. Nachdem wir die 328 Stufen vom Montmatre herunterstiegen, fuhren wir mit der Metro zum Louvre. Im Louvre haben wir uns die Mona Lisa von Leonardo da Vinci angeguckt. Überraschend für uns alle war die Größe des Gemäldes. Neben den riesigen Wandbildern im Louvre erschien sie ziemlich klein. Am Dienstag und Mittwoch besichtigten wir Highlights von Paris wie Centre Pompidou, Hotel de Ville, Notre Dame, Quartier Latin, Museé D´orsay, Versailles und den Eiffelturm. Abenteuerlich war jeweils das Metrofahren. Dass so viele Leute in eine Metro passen, hätten wir nie gedacht, aber wir kennen uns jetzt im Labyrind der Metro aus. An unserem letzten Tag besichtigten wir La Defense, L´Arc de Triumphe und die Champs-Elysees und bedauerten es schon nach Hause fliegen zu müssen. Dann haben wir unser Gepäck aus dem Hotel geholt und sind eine Stunde mit Bus und Metro zum Flughafen Orly gefahren. Die Frau am check in war total langsam, dadurch sind wir etwas unruhig geworden. Da es in Orly Probleme gab, hatten wir ca. 30min Verspätung. Der Nachtflug war sehr angenehm und vom Flugzeug hatte man sehr gute Sicht. In Berlin waren wir überrascht, dass es so warm war. Insgesamt hat uns die Bildungsreise sehr viel Spaß gemacht; wir haben viel gesehen, sind viel gelaufen, waren häufig bei MC Donalds und sind viel Metro gefahren. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Französischlehrerinnen Frau Schmidt und Frau Wittkopf bedanken.
 

Hermann F. und Philipp K.

 

 

spiel sport 2013

Freitag, 7. Juni 2013, strahlender Sonnenschein, ``Jahnbad`` / Neuruppin.

``Wir wollen doch nur spielen!`` riefen die Schülerinnen und Schüler. Kurz zuvor wurde vom Sportlehrer Stefan Anke das Spiel- und Sportfest zum Schuljahresausklang eröffnet. In den Stationen Volleyball, Fußball, Tauziehen und Kleine Spiele sollten die Klassen der einzelnen Jahrgänge sich miteinander vergleichen. Spaß sollte im Vordergrund stehen und das tat es auch. Freiwillige, unfreiwillige, gesprungene, getauchte aber in jedem Fall feuchte Bäder wurden zwischen den Stationen genommen. Die meisten Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spaß und obwohl es in den einzelnen Disziplinen nicht einmal einen Blumentopf zu gewinnen gab, war die Aktionsbereitschaft sehr positiv. Der härtestes Kampf um die entscheidenden Zentimeter entbrannte zwischen den männlichen Lehrkräften im Zahnstocherweitwurf. Hier wurde der Wind berechnet, die Thermik kalkuliert und sogar die Körnung des Sandes in die Ergebnisberechnung mit einbezogen. Wer tatsächlich gewonnen hat, weiß keiner mehr. Gut so!

 

 

Das Berliner Olympiastadion zog am 04. Juni 2013 magisch 20.000 Schülerinnen und Schüler in den Fußballbann. Da die Anzahl der Berliner Fußballexperten an Schulen nicht annähernd als ausreichend zu bezeichnen ist, unterstützten viele Brandenburger Schulen dieses Ereignis. So fieberten ca. 160 Schülerinnen und Schüler unserer Schule das mit Spannung erwartete Länderspiel Deutschland gegen Frankreich entgegen. Dass es sich hier um ein Spiel der U16 handelte, spielte bei den Fans keine Rolle. Es wurde gepfiffen, geschrieen, gesungen, geklatscht und gestampft. Das volle Programm – Olympiastadion halt. Viele Erstbesucher waren stark beeindruckt und ließen sich förmlich vom Rausch der Altfans mitreißen.

Die jungen Spieler boten tollen Fußball auf Augenhöhe, welches unentschieden 2 : 2 endete.

Was für ein Wandertag...

 

 

Kontakt Adresse

Oberschule Alexander Puschkin

Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Tel.: 03391 458460 
Fax.: 03391 4584620

Client Section