Samstag 25 Mai 2019

Unsere 10. Klassen durchliefen am 11.04.2014 fünf Stationen zum Thema „Verkehrssicherheit". In der ersten Stunde hörten die Klassen zur Einstimmung das Hörbuch „Heiliges Blech". Anschließend durchliefen die Schüler fünf Stationen:


• Herr Bewersdorf, Polizeihauptkommissar, stellte die Unfallbilanz der 18- bis 25-jährige Autofahrer vor. Alkohol- und Drogenfahrten kommen zu häufig vor! Beim Bällefangen mit der „Alkoholbrille" stellten die Schüler fest, wie stark sich ihre Wahrnehmung veränderte. Auch auf die rechtliche Seite und auf das Strafmaß wurde von Herrn Bewersdorf eingegangen.
• Herr Fechner, Leiter der Rettungswache Neuruppin, stellte einen Rettungswagen mit all seiner wertvollen Technik vor und erklärte die umfangreichen und lebensrettenden Aufgaben eines Rettungsassistenten. An einer „Puppe" durften die Schüler sogar eine Spritze setzen. Herr Fechner machte den Schülern klar, wie bedeutsam die ersten Minuten nach einem Unfall sind und wies darauf hin, dass jeder Bürger zur Hilfe verpflichtet ist.
• In der kleinen Turnhalle demonstrierte Herr Daege, ebenfalls Rettungsassistent der Rettungswache Neuruppin, die wichtigsten Dinge der Ersten Hilfe. So wurden etliche Handgriffe ausprobiert. – „Stabile Seitenlage" - kennt ja jeder! Jeder, wirklich? Und was ist mit Unterkühlung, mit Atemstillstand, mit ... ? Eine Schülerin sagte anschließend: „Wir haben gelernt, dass wir noch viel üben müssen."
• Bei Herrn Sokolowski konnte dann jeder am PC die theoretische Fahrprüfung (leider nur auf Probe) ablegen und anschließend erfahren, wie gut oder schlecht seine Antworten waren. Übrigens: Es hätten nicht alle ihre Prüfung bestanden.
• In unserer Schülerküche ging es dann wieder um das Thema Alkohol – besser gesagt um alkoholfreie Getränke. Nach etwas Theorie zur Wirkung des Alkohols und zu seinem Abbau im Blut wurde fleißig zusammen mit Frau Born und Frau Stadler vom Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg gemixt und probiert. Und? ... es schmeckte!!

Im Glasgang der Schule gab es eine Ausstellung „Straßenkreuze" und diese machte auch schon unsere 7. bis 9. Klassen neugierig. Allerdings ist erst Ende August unsere nächste Veranstaltung dazu.

Am Samstag, dem 03. Mai, fand im Rahmen des Neuruppiner Mai- und Hafenfestes das mittlerweile schon berühmte Drachenbootrennen statt. Wieder mit am Start die ``Puschkin - Drachen``. Die Teilnehmerliste war voll, das Training war mühsam und nun sollte es auf die Rennstrecke gehen. Klärchen schaffte beste Bedingungen und strahlte übers ganze Gesicht. Der einzige männliche Drachenkämpfer wurde kurz vor dem ersten Einsatz noch schnell zum Trommler befördert und schon konnte ein rein weiblicher ``Puschkin - Drache`` auf dem Ruppiner See übers Wasser rauschen. Nach zwei Vorläufen war klar, wir waren gut genug fürs Finale der Frauen. In diesem ging es dann heiß und unheimlich feucht her. Am Ende stand ein wirklich beeindruckender siebenter Platz zu Buche. Alle waren zufrieden und wenn wir uns weiter so steigern, starten wir bald im Finale Sport.

LdE 8c

In jedem Schuljahr versuchen die jeweils achten Klassen unserer Schule in einem Projekt etwas zu leisten, was anderen Menschen zugutekommt. Vielen ist das unter LdE bekannt und bedeutet in der Langform: ``Lernen durch Engagement``. Die Klasse 8c versucht sich gerade darin, einen Film über Waschbären zu drehen. Nach einen professionellen Einweisung eines hauptberuflichen Filmteams, wurde die Klasse in Aufnahmetechniken mit der Kamera und Interviewführung geschult. Die ersten Filmaufnahmen von unserem Hauptdarsteller, dem Waschbären, wurden im Hobbyzoo in Krangen gedreht. Ziel soll es sein, bei einer Filmvorführung einen von den Schülerinnen und Schülern produzierten Film als Beifilm zu präsentieren. Das Ergebnis ist noch offfen. Dieses Projekt wird mit Hilfe des Potsdamer Fördervereins für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN e.V.) Bereich "Jugendvision" realisiert.

7a erfolgreich beim Frühjahrscrosslauf in Alt Ruppin

 

Kürzlich fand in Alt Ruppin der traditionelle Frühjahrscrosslauf statt. Insgesamt neun Schülerinnen und Schüler der 7a trafen sich zur frühen Stunde an der Waldlaufstrecke in Alt Ruppin. Bernd Gummelt vom Kreissportbund OPR freute sich lobend über die erfolgreiche Teilnahme unserer Starter/innen.

Silber für:

Lea Siegel, AK 13w

Charlotte Kroll, AK 14w

Eric Stielow, AK 14m

 

Bronze für:

Amy Peters, AK 13w

Laura Albrecht, AK 14w

Gregor Block, AK 14m

 

 

 Nach Albert Einsteins Satz: ``Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.`` kommt Imhoof, Enkel einer Imkerfamilie, dem heutigen Bienensterben folgend, auf Ursachen wie Pestizide, Antibiotika, Monokulturen oder oft den Transport von Plantage zu Plantage. Der Film entführte am 05. März die Klasse 8c in das Universum der Bienen als ``Umwelt-Indikatoren`` des Menschen. Nach 90 kurzweiligen Minuten Dokumentationsfilm durften wir dann noch mit Imker Rümenapf aus Rägelin fachsimpeln. Er erklärte uns noch die Feinheiten des Imkergeschäftes und untermalte anschaulich an vielen Beispielen und Mitgebrachtem Inhalte des vorher gesehenen Filmes. Nach vier Unterrichtsstunden und zwei verpassten großen Pausen mussten wir leider wieder in den planmäßigen Unterricht. Vorgeführt und Organisiert haben die ganze Veranstaltung Frau Schölzel und Frau Greschner vom Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e. V. (FÖN) im Rahmen der Ökofilmtour.

Kontakt Adresse

Oberschule Alexander Puschkin

Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Tel.: 03391 458460 
Fax.: 03391 4584620

Client Section