Montag 17 Dezember 2018

11

Sonntag, 11.10.2015 - Abfahrt: 21.00 Uhr ab Schule, Puschkinstraße 5b, 16816 Neuruppin. So stand es auf den letzten Reisehinweisen, die alle Mitreisenden einige Tage vor der großen Studienfahrt nach Brighton / London bekommen haben. Pünktlich rollte der luxuriöse Reisebus von ``Gessert-Reisen`` vor, pünktlich waren auch alle Schüler vor Ort, pünktlich begann die Reise erst einmal Richtung Calais. Nach drei Stunden Fahrt stieg unser Hauptbusfahrer zu, stellte sich mit ``Onkel Jens`` vor und führte den Bus sicher und informationsreich über die gesamte Woche. Nachdem wir am nächsten Morgen von Calais nach Dover per Fährschiff die Insel erreichten, stieg beim Anblick der Steilküste die Stimmung merklich an. Erste Fotos wurden geschossen und sofern freies W-Lan zur Verfügung stand, an die Daheimgebliebenen verschickt. Später nahmen wir die hübsche Ortschaft Canderbury ein und erkundeten diese auf eigene Faust. Hier stieg die Spannung auf die eigenen Gasteltern, die uns am Abend in Brighton erwarteten. Der Eindruck war durchweg positiv. Die Autos fuhren vor und hinterließen hauptsächlich glückliche Gesichter. Brighton war am nächsten Tag auch das Tagesziel. Spätestens bei der Klippenwanderung am Beachy Head verstummten die letzten Nörgler. Wir waren durchweg begeistert. Einige fingen regelrecht zu schwärmen an. Der Nachmittag diente zur intensiven Erkundung von Brighton und zum Besuch vom Sea Life Centre. Mittwoch stand ganz im Zeichen von London. Eine Ausführliche Stadtrundfahrt gab uns tiefgreifend Auskunft über die geschichtlichen, gesellschaftlichen und architektonischen Zusammenhänge. Ein Besuch bei Madame Tussauds und eine Fahrt mit dem London Eye rahmten diesen Aufenthalt ein. Am Donnerstag begann dann leider schon die Rückreise. Nachdem wir noch die Schmugglerhöhlen von Hastings begutachteten, fuhr uns Onkel Jens wieder Richtung Dover. Auch ein dreistündiger Zwangsaufenthalt auf der Autobahn konnte unsere pünktliche Ankunft in Neuruppin nicht verhindern. Eine tolle Studienfahrt, die viele Eindrücke hinterlassen hat.

DER WEG IST DAS ZIEL

 

Ein Sportfest sollte es werden. Ein Sportfest, bei dem sich alle für die Gemeinschaft einsetzen. Ein Teamwettkampf. So zogen alle Klassen im Fünfminutenabstand über einer festgelegten Route zum Zielpunkt ``Volksparkstadion`` los. Auf dem sechs Kilometer langen Weg mussten diverse Stationen erfüllt werden. Ballstoß, Liegestütz, Sit-Up und Klimmzug standen auf dem Punkteplan. Das Finale Punktesammeln endete im Stadion beim Weitsprung, Staffellauf und einem 3000m Lauf. Alle Anwesenden gaben ihr Bestes. Die Gemeinschaft hielt zusammen und am Ende holte sich die Klasse 9b den Pokal für das Team mit den meisten Punkten. Sport frei und Herzlichen Glückwunsch!

Das Mai- und Hafenfest in Neuruppin steht auch immer für spannende Drachenbootwettkämpft auf dem Ruppiner See. Auch in diesem Jahr war der PUSCHKINDRACHE wieder mit am Start. Nach einem einmaligen Training fühlten sich alle stark genug für den Kampf der Seeungeheuer. Nachdem in der ersten Schlacht einige Drachenköpfe rollen mussten, wurden kurzerhand alle Boote vom Kopf befreit. Im Anschluss ging es völlig kopflos aber nicht kampflos weiter. In allen drei Rennen brüllte der Puschkindrache ordentlich auf und ließ im Endkampf sogar ein Boot hinter sich. Gut gebrüllt - PUSCHKINDRACHE!

Filmdiskussion Klasse 9c

Es war wieder einmal die Öko - Filmtour, die in unserer Schule halt machte. Dieses mal mit einem Film der unter die Haut ging. Titel:      14 - Erwachsen in 9 Monaten. Die Dokumentation begleitete vier junge Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren, die schwanger waren. Alle Mädchen entschieden sich für das Kind. Der Weg bis zur Geburt wurde eindrucksvoll geschildert. Die werdenden Väter, die teilweise selbst noch Kinder waren (der jüngste Erzeuger war 12 Jahre alt) stellten sich ihrer Verantwortung und schilderten Ereignisse rund um die Schwangerschaft. Das war unglaublich anzusehen. Die Sprache des Filmes war absolut auf Augenhöhe der Schülerinnen und Schüler. Anfangs wirklich lustig gestaltet, entwickelte sich inhaltlich alles extrem ins Ernste. Die vier Mädchen waren sehr mutig, die meisten bewältigten ihre Aufgabe und die spätere Verantwortung unerwartet gut. Nach dem Film mussten alle erst einmal durchatmen. Es war teilweise erdrückend, wie nah die Kamera die Wirklichkeit die verschiedenen Situationen festhielt. Im Anschluss gab es wie immer eine lebhafte Filmdiskussion. Gefühle und Gesehenes wurde ausgewertet. Die Diskussion wurde fachlich von Frau Marianne Wittig vom Neuruppiner Gesundheitsamt (Sozialmed. Dienst -Schwangerschaftsberatung) geleitet. Sie stand der Klasse zu vielen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft und Verhütung zur Verfügung. Weit bis in die Pause hinein wurden Fragen beantwortet.

Einige Meinungen von Schülern der Klasse 9c

Jo Ann: mir hat der Film gefallen, weil er sehr spannend war und einen realistischen Eindruck geben konnte, wie es sich anfühlen muss, mit 14 Jahren schwanger zu sein.

Vivien: mit hat der Film sehr gut gefallen. Er war lehrreich und hat mir noch mehr gezeigt, warum man in diesem Alter nicht schwanger werden sollte.

Tim: Sex ist gut, doch mit Verhütung ist es besser.

Nancy: ich finde mit 14 schwanger zu werden ist viel zu früh.

Justin: ich fand den Film gut, weil viele Sachen gut erklärt wurden.

Sean: ich fand den Film gut, da er gezeigt hat, dass es wichtig ist zu verhüten.

Dieses Projekt wird mit Hilfe des Potsdamer Fördervereins für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN e.V.) Bereich "Jugendvision" realisiert.

Am 06. Dezember war es wieder soweit. In der Zeit von 09:00Uhr bis 12:00Uhr präsentierten wir uns zum  "Tag der offenen Tür". Von der Präsentation einzelner Unterrichtsfächer über Projekte bis hin zu diversen Vorführungen aus verschiedenen Bereichen, war viel zu sehen.


Kontakt Adresse

Oberschule Alexander Puschkin

Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Tel.: 03391 458460 
Fax.: 03391 4584620

Client Section