• Drucken

Klasse 8a Alexander-Puschkin-Oberschule Neuruppin

Im März 2014 führten wir mit der ersten Klasse der Grundschule „Am Weinberg" aus Alt-Ruppin unseren ersten von insgesamt drei Projekttagen durch. Schon im Dezember 2013 besprachen wir Ideen für die gemeinsamen Aktionen. Im Januar dieses Jahres wurden dann „Nägel mit Köpfen" gemacht. Unsere erste Begegnung mit den Kleinen fand an unserer Schule statt und diente dem einander Kennenlernen. Bei einem gesunden Frühstück kamen wir schon sehr gut ins Gespräch. Zuvor holten die ehemaligen Alt-Ruppiner Schüler unserer Klasse die Knirpse von ihrer Schule ab, begleiteten sie nach Neuruppin und unternahmen mit ihnen einen kleinen Stadtrundgang. Nach dem Frühstück spielten wir gemeinsam verschiedene Kennenlernspiele, bei denen es darum ging, sich die Namen der anderen zu merken. Am Ende starteten wir einen Wettbewerb. Hier konnten sowohl die Großen, als auch die Kleinen ihre Merkfähigkeit unter Beweis stellen. Da alle gut abschnitten, gab es für jeden eine Belohnung. Diese erste Begegnung war so schön, dass sich alle schon auf das Osterprojekt an der Alt-Ruppiner Schule freuten.
Wenige Tage vor Ostern durften wir dann endlich die 1.Klasse der Grundschule „Am Weinberg" in Alt Ruppin besuchen. Wir bemalten mit den Kleinen gemeinsam Ostereier, bastelten Osterkörbchen, die sie am letzten Schultag vor den Ferien, gefüllt durch die Eltern mit allerlei Leckereien, suchen mussten. Eine kleine Gruppe aus beiden Klassen nahm gemeinsam mit dem Hausmeister der Schule den Frühjahrsputz auf dem Schulhofgelände vor. Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht, mit den Kindern zu arbeiten.
Für unseren letzten Projekttag im Mai brachten wir zwei große Spielhäuser aus Pappe zur Grundschule, die wir dort aufbauten, so dass die Erstklässler sie auch ausmalen konnten. An diesem Tag wurden alle Schüler in Gruppen aufgeteilt und absolvierten verschiedene Stationen, die von uns durchgeführt und betreut wurden. Wir bemalten gemeinsam die Häuser, lernten ein englisches Lied, lasen aus unseren Lieblingsbüchern, begaben uns auf die Web-Seite „Antolin" und knobelten um die Wette. Der krönende Abschluss dieses Tages waren gemeinsame, lustige Staffelspiele in der Turnhalle.
Alles in allem hatten wir nicht nur Spaß bei der Arbeit in diesem Projekt, sondern es stärkte besonders unser Verantwortungsgefühl gegenüber anderen und dadurch auch unsere Teamfähigkeit. Wir können uns durchaus vorstellen, dass wir in Form einer Patenschaft mit den Kleinen aus Alt Ruppin in Verbindung bleiben.

 

Bilder vom ersten Tag

Bilder vom zweiten Tag

Bilder vom dritten Tag